Lamin Krubally springt WM – Norm

Beim nationalen Stabhochsprung-Meeting in Oberhaugstett / Schwarzwald sprang Lamin Krubally (ASV Landau) IAAF – Norm für die U 20 – Weltmeisterschaften in Eugene / USA mit 5,10 m. Nun hat die Landauer Leichtathletik zwei U 20 – Stabhochspringer, die diese Norm in der Tasche haben. Im Mai erfüllte Oleg Zernikel die Norm.

Krubally nahm im ersten Versuch die Anfangshöhe von 4,80 m. Schaffte dann deutlich die Fünfmetermarke, allerdings erst im dritten Anlauf. 5,10 m übersprang der Landauer im zweiten Versuch. Er wurde Gewinner des 22. Schwarzwald-Cups bei der Jugend.

Oleg Zernikel ärgerte sich über sich selbst am meisten! In guter Form befindend stellte er beim Auspacken seiner Stäbe fest, dass er die benötigen Stäbe für Höhen ab fünf Meter im Landauer Stadion liegen gelassen hatte. So musste er sich diesmal mit 4,80 m begnügen.

Für Krubally und Zernikel wird es jetzt ernst. Der Qualifikationstermin am 6. Juli 2014 für die Weltmeisterschaften naht. Die ersten beiden Deutschen der Junioren-Gala in Mannheim lösen das Ticket nach Oregon.

Ein gewaltiger Sprung nach oben gelang Marc-Philipp Gräfe (ASV Landau). Er gehört zum jüngeren Jahrgang der U 18 – Klasse. 4,02 m sind nun sein neuer Hausrekord. Seine bisherige Bestleistung verbesserte er um 32 Zentimeter.

Saskia Zwicker (TV Offenbach) überflog im idyllisch gelegenen Oberhaugstett 3,42 m.  Da ist noch mehr Luft nach oben drin. Sie landete auf dem zweiten Platz der U 18 – Jugendlichen. Die 14jährige Loreen Kamb (ASV Landau), auch bei ihr geht es immer mehr nach oben, sprang Jahresbestleistung mit 3,12 m und wurde Zweite. Zwicker für  die nationalen Jugendmeisterschaften und Kamb für die deutschen Schülermeisterschaften haben die Qualifikationsnormen bereits erfüllt. Platz vier hatte am Ende Moe Patisson mit 2,92 m in der U 16 – Klasse.